"Ich mache jede Mama fit für den Bikini!"


  • Verführungen durch Süssigkeiten und Essen der Kinder
  • Einfach keine Zeit für Sport
  • Keine Zeit etwas Gesundes zuzubereiten
  • Wegen Stress und Hunger Ungesundes essen

Home / Abnehmen / low carb, low fat, … Ja, was denn nun?

low carb, low fat, … Ja, was denn nun?

low carb oder low fat

low carb oder low fat

Vielleicht hast du dich das auch schonmals gefragt. Es gibt unzählige Diäten aber welche ist genau die richtige, die beste?

Jeder empfiehlt etwas anderes, Promis nehmen mit speziellen „Promi Diäten“ ab, man bekommt andere Informationen im Internet als in Büchern und der Hausarzt rät wiederum etwas anderes.

Lichte den Diäten-Dschungel

Zuerst ist es sinnvoll zu schauen, welchen gleichen Anteil alle Diäten haben. Die meisten Diäten funktionieren ja scheinbar.

Die Gemeinsamkeit aller Diäten ist ein Kaloriendefizit. Und dieses wird durch unterschiedliche Methoden erreicht.

Eine gute Grundlage

Wie du vielleicht weisst, bin ich eine Verfechterin von einer langfristigen Umstellung, also nicht 2 Wochen lang runterhungern und dann nach einiger Zeit wieder mehr auf den Rippen rumtragen als vorher. Daher ist aus meiner Sicht die Grundlage eine gesunde und bewusste Ernährung.

Dadurch nimmst du automatisch weniger Kalorien zu dir, da du viele langsame Kohlenhydrate (z.B. Vollkorn) zu dir nimmst. Außerdem enthält eine gesunde Ernährung viele Produkte mit einer niedrigen Kaloriendichte (Obst, Gemüse, …)

Wie du dasganz genau umsetzen kannst, erkläre ich in meinen kostenlosen Abnehmkurs. Du wirst damit abnehmen, bis zu einem bestimmten Punkt.

Und dann kann man neben dem Kaloriendefizit auch noch die Makronährstoffe der Ernährung (Kohlenhydrate, Fett, Eiweiss) kontrollieren.

Ernährung modifizieren

Wenn du mit der normalen Mischkost-Ernährung (du isst alles was du willst, Hauptsache dein Kaloriendefizit ist gewährleistet) nicht weiter abnimmst, kannst du Fett und Kohlenhydrate trennen.

Der Körper kann nur entweder Fett oder Kohlenhydrate nutzen und wenn eine Mahlzeit zu groß ist, wird eines der beiden Nährstoffe eingelagert. Außerdem erhöhen Kohlehydrate den Insulinausstoß und behindern die Fettverbrennung.

Anmerkung: Ich weiss, dass es hier sehr unterschiedliche Meinungen und auch Studien gibt. Dennoch ist meine Erfahrung, dass man bei niedrigerem Körperfettanteil, Fett und Kohlenhydrate trennen sollte um weitere Fortschritte zu erzielen.

Bei der Trennung von KH und Fett kommt entweder

  • low-carb (Kohlenhydrate sparen) oder
  • low-fat (Fett sparen) heraus.

Anmerkung zu low-fat: Bitte nicht alles Fett einsparen, du brauchst etwas Fett, damit dein Körper funktioniert. Also nimm zumindest einige Fischöl Kapseln oder 1 EL Leinöl pro Tag ein. 

Viel Eiweiss zu sich zu nehmen ist immer wichtig, warum erfährst du hier.

Das sind also grundsätzliche Änderungen der Ernährung, was die Promi- oder andere Diäten ausmachen, kannst du dir jetzt selbst anschauen. Es gibt diese 2 Hebel:

  1. Kalorienmenge
  2. Makronährstoffe

Ist low-carb oder low-fat besser?

Ich denke, dass es kein ‚besser‘ gibt. Jeder Mensch ist anderes, jeder Mensch hat andere Gewohnheiten und für den einen passt das besser und für den anderen jenes.

Ich möchte dich ermutigen, beides zu probieren. Bei mir funktioniert z.B. low-carb sehr gut. Also mache ich es. 😉

Meist ist es so, dass man entweder mit low-carb oder low-fat gut zurecht kommt.

Grundsätzlich kann man sagen, dass Kohlenhydrate bevorzugt werden sollten, nachdem der Körper Arbeit verrichtet hat. Wenn du also nach dem Sport Kohlenhydrate zu dir nimmst, ist das kein Problem. Nach dem Sport kann man auch mal etwas Ungesundes essen. (Wenn du die Kalorien einberechnest). Schau einfach, dass du dabei auf das Fett möglichst verzichtest.

Man kann auch probieren alle paar Tage abzuwechseln. Am Trainigstag gibt es z.B. viele Kohlenhydrate (die größte Mahlzeit nach dem Training) und wenig Fett (low-fat) und an den anderen Tagen low-carb (wenig Kohlenhydrate und mehr Fett).

low-carb, low-fat: Was kann ich essen?

Das ist oft gar nicht so einfach, denn viele Speisen enthalten Kohlenhydrate und auch oft Fett. Du findest aber viele Rezepte in meiner Datenbank, lass dich inspirieren:

  • low-carb Rezepte
  • low-fat Rezepte

Was denkst du dazu? low-carb oder low-fat oder gar nichts? 






About Verena

“Richtiges Abnehmen mit lebenslangen Erfolg erreichst du nicht mit einer Diät, sondern mit einer Lebensumstellung"

One comment

  1. Danke für die tolle Erklärung. Ich selbst bin ein Fan der Low-Carb Diät aber auch nur weil ehr auf fetthaltige Nahrungsmittel setze. Der einzige Nachteil ist, dass man bei der Low-Carb Diät eher auf sein Kaloriendefizit gucken muss. Kartoffeln und Co. machen wirklich schnell Satt während man eigentlich locker 100gr Nüsse an einem Abend essen könnte. Da muss ich mich zumindest doch hin und wieder mal zusammen reißen 🙂

Leave a Reply